Beer of the Gods

Braunbier

braunbier beer bier

BRAUNBIER DER ALTEN KREMPER STADTGILDE

Seit ehedem, sicher bereits seit dem Jahre 1541, mindestens aber seit 1234 trinken die Kremper Bürger genussvoll und in Maßen Ihr Braunbier zum Gildefest. Es schmeckt ganz vortrefflich und eignet sich famos zum Stillen des Durstes, könnte aber auch konsultiert werden zum Kurieren von allerley Gemütswehen, wie beispielsweise Liebeskummer, Katerstimmung und Schwermut. Bereits die Vorväter wussten es schon: Dies Bier mundet wohl und spült hinfort den Mief von schlechten Zähnen.

Seit 2016 betreiben drei Kremper Jungs die Wacken Brauerei, in welcher dieses Bier nun einmal im Jahr wieder gebraut wird. Die Farbe des Braunbieres stammte von dem einst nicht so klaren Wasser der Kremper Au. Heute verwenden die Brauer dunkleres Gerstenmalz, um diese historische Bräune zu rekonstruieren. Diese obergärige Bierspezialität ist eine süffige Hommage an die Lebensfreude, die Brüderlichkeit und den Gildegeist der Marschbewohner.

Hier geht es direkt zum Shop!


Zutaten: Wasser, Gerstenmalz, Hopfen und Hefe
Alkoholgehalt: 5,6% vol
Stammwürze: 13,5°
Bittere:




Zum Craft Beer Shop




Kremper Braunbier abgefüllt

Am Donnerstag trafen sich der engere Gildevorstand unterstützt durch Altoffizier Brückmann und Bürgermeister Volker Haack in Wacken, um der Sonderabfüllung des „Braunbieres der Alten Kremper Stadtgilde“ beizuwohnen.

Dieses obergärige Bier wurde seit jeher während der Gildefeierlichkeiten ausgeschenkt. In Ermangelung einer örtlichen Brauerei, wurde es aber irgendwann durch einfaches Malzbier ersetzt. Das Rezept ging verloren. Vor rund 10 Jahren kam einigen Kremper Hobbybrauern die Idee, das „echte“ Braunbier wieder aufleben zulassen und man experimentierte und stellte schließlich hausgebrautes Braunbier her. Als im Jahr 2016 die „Kremper Jungs“ Jörg Stotz, Hendrik und Helge Pahl mit dem Bau der Wacken Brauerei ihr Hobby auf professionelle Beine stellten, kam sogleich die Idee auch das Braunbier der Gilde in größeren Mengen herzustellen. Bereits im letzten Jahr braute man eine kleine Charge auf der mobilen 100l-Versuchbrausanlage in Krempe. In diesem Jahr wurden 500l des Kremper Braunbieres in Wacken hergestellt und erstmalig in handelsüblichen O,33l-Flaschen abgefüllt.

Ältermann Dörner, Gildeschreiber Stotz und Hauptmann Dreilich übernahmen eine sorgfältige Endkontrolle des Gebräus. Sie überwachten die Abfüllung penibelst und begutachteten die frisch etikettierten Flaschen. Bei der anschließenden, kritischen Verkostung erfolgte die Freigabe für diesen Trank. Das Bier hat einen malzigen und karamellartigen Charakter im Antrunk, im Nachgang klingt eine leichte Fruchtnote und eine feine Bittere aus, welche die Lust auf einen weiteren Schluck weckt. Man sollte diesem Drang jedoch nicht im Übermaße nachgeben und bedächtig trinken, denn mit 5,6% Alkohol ist das Bier etwas gehaltvoller als so manches andere. Ein gemäßigter Konsum jedoch könnte der guten Stimmung auf dem anstehenden 477. Gildefest sicherlich Vorschub leisten.

Das Bier ist nur kurze Zeit vor und während des Gildefestes erhältlich, z.B. bei Nahkauf in Krempe oder online.

Die Kremper Gilde findet alljährlich am Montag nach Johanni (24.6.) statt. Die Höhepunkte des Gildefestes sind der Umzug durch die kleine Marschenstadt, das traditionelle Fahnenschwenken, das Preis- und Königsausschießen am Gildemontag und der festliche Gildeball am Dienstag. Alle diese Attraktionen sind öffentlich und die Stadt Krempe freut sich über viele Besucher, wenn es wieder heißt: „Auf das Wohl der Gilde – Es lebe die Gilde!“

Mehr Infos unter: www.alte-kremper-stadtgilde.de.